Mehrwertsteuersätze für Bandagen und Orthesen

eurocom veröffentlicht aktuelle Produktübersichten

Sieben Prozent oder 19 Prozent? Ob für eine Bandage oder Orthese der reduzierte oder der volle Mehrwertsteuersatz gilt, ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Denn: Die Höhe des Mehrwertsteuersatzes orientiert sich an den von den Zolltechnischen Prüfungs- und Lehranstalten (ZPLA) festgelegten Zolltarifierungen. Das bedeutet, dass technisch vergleichbare Hilfsmittel, die in derselben Produktartengruppe des Hilfsmittelverzeichnisses zusammengefasst sind, teilweise mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen belegt werden. In der Praxis führt dieser Umstand immer wieder zu Problemen – bis hin zu Steuerrückforderungen seitens der Finanzämter.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, veröffentlicht der Industrieverband eurocom seit nunmehr sieben Jahren regelmäßig aktuelle Produktübersichten zu Bandagen und Orthesen mit den jeweils gültigen Mehrwertsteuersätzen. Am Anfang eines jeden Jahres erhalten die Mitarbeiter in den Hilfsmittelteams der Krankenkassen als Serviceangebot der eurocom diese Listen auf einer CD. Der diesjährige Versand ist bereits angelaufen.

Die Produktübersichten, die laufend fortgeschrieben werden, stehen darüber hinaus auf der Internetseite der eurocom unterwww.eurocom-info.de zum Download zur Verfügung (Orthopädische Hilfsmittel – Downloads).