MKS

Definition:

Medizinische Kompressionsstrümpfe werden in der Behandlung von Patienten mit venösen und lymphologischen Krankheitsbildern eingesetzt sowie als Therapieoption beim Lipödem.

Erklärung:

Medizinische Kompressionsstrümpfe gibt es in verschiedenen Ausführungen und Materialien. Sie werden in vier verschiedene Kompressionsklassen eingeteilt, die sich von einander in der Intensität des Andrucks in Ruhe unterscheiden. Die Kompressionsklassen sind anhand dieses Ruhedrucks im Fesselbereich genormt.Durch die besondere Herstellungsweise üben Kompressionsstrümpfe einen medizinisch genau definierten Druck auf das Gewebe und die Gefäße aus. Der höchste Druck liegt in der Fesselgegend und nimmt nach oben ab. Kompressionsstrümpfe müssen sehr gut passen, um optimal zu wirken und die geschwächte Venenfunktion bzw. den Lymphabfluss bestmöglich zu unterstützen. Die Beine des Patienten werden daher im medizinischen Fachhandel, z. B. im Sanitätshaus, sorgfältig vermessen.